• **Makroaufnahme mit Rencay superfineart Scanback
Firmenprofil
RENCAY wurde 2011 von Dipl.Ing. Martin Langfeld als neues Unternehmen gegründet. RENCAY beschäftigt sich mit neuen und innovativen Digitalrückteil- Produkten und Gesamtsystemen.

RENCAY steht für professionelle digitale Kamerasysteme und Rückteile mit höchsten Qualitätsansprüchen. Zum Beispiel ist mit RENCAY digitalen Scanrückteilen die Nutzung professioneller Großformatkameras und deren optische Einstellmöglichkeiten wieder möglich - und das in atemberaubender digitaler Qualität. Das komplett neu entwickelte Scanrückteil liefert Bilder mit unerreichter Detailschärfe und HDR Dynamikumfang. RENCAY Scanrückteile lassen sich völlig mobil einsetzen, sei es im Museum, wenn ein Kunstwerk fotografiert werden muss, oder draußen vor der Zugspitze. RENCAY wendet sich grundsätzlich an alle qualitätsorientierte Zielgruppen insbesondere an Architektur-, Landschafts-, Still Life- und Fine Art Fotografen und ermöglicht es ihnen, sich von der Konkurrenz abzugrenzen und neue Kunden zu gewinnen.

Martin Langfeld der Innovator

Martin Langfeld hat an der TU München Elektrotechnik studiert. Hierbei hat er sich nicht spezialisiert, sondern Wert auf breit gefächerte Grundlagen, wie Mathematik, angewandte Physik oder Hochfrequenztechnik gelegt. In den Jahren 1990 bis 1995 war Martin Langfeld beim Deutschen Zentrum für Luftund Raumfahrt beschäftigt. In einem kleinen Team war er verantwortlich für die Entwicklung von Komponenten für den Kamerakopf der HRSC- Stereo- und Multisprektral- Kamera, die auf der Mars Express Mission (2003 bis heute) zum Einsatz kam.

www.dlr.de/Mars/
www.esa.int/esaMI/Mars_Express/

RENCAY Digitalrückteile
 

2011 hat Martin Langfeld seine Anteile an der Anagramm GmbH verkauft und RENCAY gegründet, um neue Ideen zu realisieren. Die Produktpalette reicht von den bekannten Scanbacks als Neuentwicklung in der ebenfalls bekannten Qualität, über einen neues Digitalrückteil mit patentierter TDIC- Technologie, die die Vorteile der Chiprückteile und der Scantechnologie vereint, bis zu Digitalisierungssystemen für Bücher, Museumsgut, Fine Art und Archivalien aller Art.

Martin Langfeld lädt Sie ein, sich über die neuen Ideen und Produkte von RENCAY auf www.rencay.de zu informieren.

High-End Scanbacks seit 1996

Bereits im Jahr 1992 hat Martin Langfeld die Anagramm Gesellschaft für elektronische Systeme mbH gegründet. Mit Anagramm wurden insbesondere Folgeprojekte der HRSC- Kamera für die DLR und die Jena Optronik GmbH für Luft- und Raumfahrtprojekte realisiert. 1996 bis 2010 hat sich Anagramm darüber hinaus durch die Kommerzialisierung der Kameratechnologie als Scanback- Produkt einen Namen gemacht. Diese Geräte wurden weltweit verkauft und fanden Anwendung in der High- End- Digital- Fotografie, sowie bei der Digitalisierung von Kunstwerken, Archivalien und Büchern, immer wenn es um beste Bildqualität ging.